Pressemitteilung vom 13.02.2018

80 Jahre Charlotte-Dessecker-Bücherei

Pullach feiert das Jubiläum mit hochkarätigen Lesungen

Liebe Pullacherinnen und Pullacher,

in dieser Woche möchte ich Sie auf einen runden Geburtstag aufmerksam machen, den ich mit Ihnen feiern möchte. Vor allem mit den Buch- und Filmliebhaber unter Ihnen: Unsere Gemeindebücherei wird heuer 80 Jahre alt. Eröffnet wurde sie 1938 in der Volksschule. Wer damals ein Buch ausleihen wollte, konnte zwischen 600 Bänden wählen, die allesamt von den Einwohnern gespendet worden waren. Heute befindet sich die Bücherei im Bürgerhaus und besitzt rund 30.000 Bücher, Zeitungen und Zeitschriften aber auch CDs und DVDs. Im Onleihe-Verbund netBIB24 bietet sie außerdem mehr als 12.000 eBooks, eAudios und ePapers. Rund 1600 Mitglieder nutzen die Bücherei regelmäßig. Das liegt auch daran, dass ihre Leiterin Dr. Eveline Petraschka in besonderem Maß für eine gute Medienauswahl sorgt und den Bestand stets aktuell hält. Auch die neuesten Bestseller wie Elena Ferrantes Freundinnen-Romane finden Sie hier.

Eine Pullacherin war und ist besonders mit dieser wichtigen Kultureinrichtung verbunden: ihre  Namensgeberin Charlotte Dessecker. Mehr als dreißig Jahre lang hat die langjährige Gemeinderätin und frühere Kulturreferentin die Bücherei engagiert gefördert. Sie war es auch, die deren Wiedereröffnung nach dem Krieg im Rathaus vorantrieb. Vor 40 Jahren ernannte sie der Gemeinderat zur Pullacher Ehrenbürgerin.

Passiert ist aber auch in den darauf folgenden 40 Jahren viel: 1981 begann die erste Bibliothekarin ihre Arbeit in Pullach. 1996 zog die Bücherei an ihren jetzigen Standort. Und unter der Regie unserer heutigen Büchereileiterin entstand als ein erster großer Schritt des umfassenden Erneuerungsprogramms bereits 2011 die Abteilung „Multimedia & Jugend“, die neben Büchern, Hörbüchern und DVDs, eine Hörstation und einen modernen, kostenlos nutzbaren Internetarbeitsplatz bietet. Ein besonderes Anliegen bleibt es, Kinder und Jugendliche ans Lesen heranzuführen. Darum freue ich mich darüber, dass in diesem Mai das Jugendliteratur-Festival mit seinem beliebten Kurzgeschichten-Wettbewerb zum fünften Mal stattfindet. Sozusagen als „Nachschlag“ plant unsere Bücherei dann im November gemeinsam mit der Grünwalder Gemeindebibliothek einen U20-Poetry-Slam „Pullach gegen Grünwald“.

Zur Feier unseres Jubiläums hat die Bücherei wieder ein hochkarätiges Veranstaltungsprogramm für Sie auf die Beine gestellt: Die Lesereihe „Literatur im Süden“, die am 26. Februar mit dem Historiker Manfred Flügge beginnt. Er stellt sein Buch „Stadt ohne Seele. Wien 1938“ vor, das dieses Schicksalsjahr in den Fokus nimmt, also das Gründungsjahr unserer Bücherei. Bekannt ist Flügge vor allem durch seinen SPIEGEL-Bestseller „Das Jahrhundert der Manns“. In seinem neuen Werk beleuchtet er den sogenannten Anschluss Österreichs durch die Nationalsozialisten und den Einmarsch in Wien.

Im März geht es weiter mit zwei Belletristik-Lesungen zum Thema „Pullach in der Literatur“. Den Anfang macht Bestsellerautorin Claire Winter, die am 7. März ihren neuen Roman „Die geliehene Schuld“ vorstellt. Und am 13. März ist der Film-Regisseur und Autor Chris Kraus zu Gast, um aus seinem aktuellen Buch „Das kalte Blut“ zu lesen.

Das vollständige Programm finden Sie abgedruckt in diesem im Isaranzeiger sowie unter www.pullach.de/buecherei. Ich wünsche Ihnen Spannung, neue Erkenntnisse und viel Vergnügen beim Zuhören und natürlich beim Lesen!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre

Susanna Tausendfreund

Erste Bürgermeisterin

 


Termine

28.06.2018:

16:30-17:30h, Rathaus Pullach

...weitere Termine    

 

Aktuelles: 

Zur Homepage der Gemeinde Pullach:
Zur Homepage der Gemeinde Pullach