Pressemitteilung vom 07.03.2018

Neue Straßen und Brücken

Die Gemeinde investiert in Verkehrssicherheit

Liebe Pullacherinnen und Pullacher,

es ist nicht einfach, nach einem schmerzhaften Abschied wieder in den Alltag zurückzukehren und zur Tagesordnung überzugehen. Mein lieber Mann, unser langjähriges Gemeinderatsmitglied Odilo Helmerich, der sich stets so unentwegt für unsere Gemeinde eingesetzt hat, hat mich bei allen Herausforderungen immer unterstützt. Und das tut er auch jetzt. In meinen Gedanken und in meinem Herzen ist er bei mir.

Auf uns warten viele Aufgaben. In der vergangenen Woche hat der Gemeinderat darüber entschieden, in welche Projekte die Gemeinde in diesem Jahr investieren soll. In die so genannte Investitionsliste 2018 haben wir auch 3,5 Millionen Euro für den Bau der 22 Grundstücke in der Heilmannstraße 53/55 aufgenommen, aber auch 400.000 Euro für Arbeiten am Bürgerhaus, beispielsweise am Sonnenschutz. 2019 wollen wir mit der Planung der Generalsanierung des Gebäudes beginnen. Ab 2021 könnten wir dann mit den größeren Baumaßnahmen dafür starten.

Mehr als fünf Millionen Euro der für 2018 veranschlagten Ausgaben sollen in den Straßen- bau fließen. So werden wir in diesem Jahr die Marienstraße ausbauen und sowohl die Fußwege als auch die Fahrbahn erneuern. Letztere wird etwas schmaler und erhält statt der bisherigen 5,80 Meter die für Anliegerstraßen übliche Breite von 5,50 Meter. Dafür können wir die Gehwege um 30 Zentimeter verbreitern und so für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Den Ausbau der Fritz-Gerlich- und der Hilariastraße werden wir hingegen bald abschließen. Nachdem unsere Kommunalunternehmen die IEP GmbH (Innovative Energie Pullach) und die VBS (Versorgungs-, Bau- und Servicegesellschaft) ihre Fernwärme- und Wasserleitungen verlegt haben, werden wir auch die Straße „Im Bogen“ erneuern. Ebenfalls für dieses Jahr haben wir die Erneuerung der Fahrbahn und der Leitplanken des Kalkofenbergs geplant, der vielen von Ihnen auch als „Keuche“ bekannt ist. Und auch der Ausbau der Münchener Straße im Abschnitt zwischen der Wurzelsepp- und der Bischof-Meiser-Straße steht an. Der Gemeinderat wird demnächst über die Gestaltung dieses Vorhabens entscheiden, danach kann unsere Bautechnik-Abteilung die Baumaßnahmen planen und ausschreiben.

Ein größeres Thema werden auch drei Brücken sein, für die die Gemeinde zuständig ist. Wir ersetzen die Geh- und Radwegbrücke über die Bundesstraße B11 im Bereich der Waldstraße. Die Brücke entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Da die Kosten für eine Sanierung extrem hoch sind, hat sich der Gemeinderat für einen Neubau entschieden. Voraussichtlich noch in diesem Jahr werden Sie dann über die neue Brücke gehen oder radeln können. Zudem soll auch der Zustand von zwei weiteren Brücken überprüft werden. Den Auftrag für das entsprechende Gutachten werden wir noch in diesem Jahr vergeben. Danach sehen wir, welche Maßnahmen an der Fußgängerbrücke an der Sollner Straße und an der Großhesseloher Autobrücke hinter dem Staatsbahnhof nötig sind. Das Geländer an letzterer müssen wir allerdings unabhängig davon zeitnah sanieren. Es wurde im vergangenen Jahr bei einem Unfall beschädigt.

Über die Bauvorhaben der Gemeinde können Sie sich demnächst auch auf unserer Website www.pullach.de unter dem Menüpunkt Pullach informieren.

Es grüßt Sie herzlich

Ihre
Susanna Tausendfreund
Erste Bürgermeisterin

 


Termine

28.06.2018:

16:30-17:30h, Rathaus Pullach

...weitere Termine    

 

Aktuelles: 

Zur Homepage der Gemeinde Pullach:
Zur Homepage der Gemeinde Pullach