Pressemitteilung vom 27.03.2018

Hier können auch Erwachsene noch was lernen

Neu gepflanzte Winterlinde lockt zum Osterspaziergang an die Hochleite

Liebe Pullacherinnen und Pullacher,

der letzte Schultag vor den Osterferien war für einige „Rabenschüler“ ein ganz besonderer: Sie durften den ersten von drei Bäumen an der Hochleite pflanzen, die die Gemeinde den diesjährigen Sieger-Klassen der Aktion „Autofrei – ich bin dabei!“ gestiftet hat.

Der Wettbewerb selbst hatte bereits im Herbst stattgefunden, und das schon zum sechsten Mal. Wie jedes Jahr kamen wieder fast alle der mehr als 350 Schülerinnen und Schüler drei Wochen lang zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder dem Bus zur Schule. Die meisten „autofreien“ Kilometer haben die Klassen 3a, 2a und die 1-2b gesammelt. Zum Abschluss der Aktion wurde nun deshalb die erste Winterlinde gepflanzt. Daran können sich ab sofort die gesamte Schulfamilie und alle Pullacherinnen und Pullacher erfreuen. Die Pflanzung der beiden anderen gestifteten Bäume erfolgt demnächst.
Organisator der Aktion „Autofrei – ich bin dabei!“ war abermals der Elternbeirat, dem ich an dieser Stelle ganz herzlich danken möchte. Mein Dank gilt aber auch den Lehrerinnen und Lehrern, die während der drei Wochen genau darüber Buch geführt haben, wie viele Auto-Kilometer auf dem Schulweg eingespart wurden. Manchen Eltern haben die autofreien Wochen sicherlich einiges an Organisationstalent abverlangt. Umso schöner ist es, dass trotzdem so viele ihre Kinder unterstützt wurden, beim CO2-Einsparen mitzumachen. An reiner Wegstrecke haben die Schülerinnen und Schüler während der Aktion beachtliche 9.350 Kilometer zurückgelegt. Durch den Verzicht aufs Auto wurden schätzungsweise 1587 Kilogramm umweltschädliches Kohlenstoffdioxid eingespart. Zum Vergleich: Diese Menge an CO2 in Sauerstoff umzuwandeln, entspricht der Jahresleistung von 159 Bäumen!

Beim Pflanzen der Winterlinde vor den Osterferien haben die Mitarbeiter unseres Bauhofs den Schülerinnen und Schülern mit dem Bagger geholfen. Und Daniel Berger, unser neuer Kollege in der Umwelt-Abteilung, hat den Kindern etwas über die Winterlinden erzählt: Zum Beispiel, dass die Linde den ausgewählten Standort an der Hochleite schätzt, weil dort bereits viele große Bäume stehen – und speziell die Winterlinde mit einer Umgebung im Halbschatten gut zurechtkommt. Bemerkenswert ist zudem, dass die Linden sehr alt werden können. Das heißt: Die Grundschüler werden den Baum später einmal vielleicht auch ihren Enkelkindern bei einem Spaziergang entlang der Hochleite zeigen können. Das ist doch ein schöner Gedanke! An jedem der neu gepflanzten Bäume wird eine Plakette an die Gewinner-Klasse und ihr gutes Abschneiden beim „Autofrei-Wettbewerb“ erinnern.

Ich hoffe, die Aktion hat alle Beteiligten darin bestärkt, dass der Schulweg auch ohne Auto zu meistern ist. Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes ist mir das ein wichtiges Anliegen. Je weniger motorisierte Fahrzeuge unterwegs sind, desto sicherer sind außerdem unsere Schulwege. Und da es nun hoffentlich wieder wärmer wird, spricht eigentlich nichts dagegen, das Auto vielleicht öfter wieder stehen zu lassen – und beispielsweise einen Spaziergang an der Hochleite, vorbei an der neuen Winterlinde, zu unternehmen.

Ich wünsche Ihnen Frohe Ostern, Zeit für sich, Ihre Familie und alle, die Ihnen wichtig sind! Lassen Sie Ihr Herz berühren von Zuversicht, Hoffnung und neuer Kraft.

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihre

Susanna Tausendfreund

Erste Bürgermeisterin

 


Termine

26.07.2018:

16:30-17:30h, Rathaus Pullach

...weitere Termine    

 

Aktuelles: 

Zur Homepage der Gemeinde Pullach:
Zur Homepage der Gemeinde Pullach