Pressemitteilung vom 17.07.2018

Gut gelaunt in den Ruhestand

Liebe Pullacherinnen, liebe Pullacher, 

in einer Woche beginnen die Sommerferien. Den Kindern verheißen die bevorstehenden sechs Wochen die große Freiheit. Und wir Erwachsene? Wir fragen uns am Ende eines Schuljahres viel zu oft: Wo bleibt nur die Zeit? 

Eine lange Zeit in Pullach hat Werner Mitterreiter verbracht, der Rektor unserer Josef-Breher-Mittelschule, früher Hauptschule, an der Kagerbauerstraße 7. 1979, also vor 39 Jahren, hat er als Lehrer in Pullach begonnen. 2001 wurde er zum Konrektor bestellt, 2003 zum Rektor. Konrektor und Rektor an derselben Schule zu werden, ist ungewöhnlich – unterstreicht aber die tiefe Verbundenheit zwischen Werner Mitterreiter und „seiner“ Schule, der „besten Schule, die ich mir vorstellen kann“, wie er selbst zu seinem Abschied sagt. Sein Ruhestand hätte eigentlich schon 2017 beginnen sollen. Auf Wunsch der Schulfamilie, aber auch, weil er selbst noch weitermachen wollte, blieb er ein Jahr länger. 

Wir als Gemeinde sind dankbar dafür. Denn Werner Mitterreiter hat die Schule zu dem gemacht, was sie heute ist: ein offener, freundlicher Lern- und Lebensraum, in dem das Fortkommen und die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Schülers wichtig sind. Ab 1. August übernimmt sein Nachfolger Harun Lehrer von der Ichoschule in Giesing. An dieser Stelle schon einmal ein herzliches „Grüß Gott“. 

Werner Mitterreiter, den wir nun verabschieden, hat ein großes Herz für die Natur. Und so wie Pflanzen nur auf fruchtbarem Boden gedeihen, hat er auch die besten Grundlagen für seine Schülerinnen und Schüler gelegt. In den vergangenen 15 Jahren wurde die Hauptschule zur Mittelschule mit offenem Ganztag, Vorbereitungsklassen zum mittleren Schulabschluss und engagierter Jugendsozialarbeit. Die Schülerzahlen stiegen im Vergleich zu den Jahren 2008/09 deutlich und liegen heute konstant zwischen 200 und 230. Sein großer Einsatz für ein gutes soziales Miteinander an der Schule wurde vergangenen November sogar mit dem „Friedensstifterpreis“ der MediationsZentrale München (MZM) gewürdigt. „Werner Mitterreiter (…) sieht genau hin, wenn etwas nicht stimmt und lässt Konflikten und ihren Lösungen ihre Zeit – trotz aller Zwänge des Lehrplans“, hieß es in der Laudatio. 

Und Werner Mitterreiter hat noch mehr getan: Um die Schülerinnen und Schüler fit für den Beruf zu machen, gibt es an der Mittelschule die „Berufseinstiegsbegleitung“. 

Das „musizierende Klassenzimmer“ und die Bandklasse machen den Schulalltag lebendig, und natürlich begleitet das Thema „Umwelt“ die Mittelschüler auf Schritt und Tritt. Für die Umwelterziehung und den Schulgarten setzte sich Werner Mitterreiter viele Jahre besonders ein. Zwischen 1989 und 2000 war er einmal wöchentlich Tutor am Lehrstuhl Schulpädagogik und erhielt einen Lehrauftrag zur Umwelterziehung. Diese praktizierte er nicht nur hier in Pullach. Es entstanden etliche Veröffentlichungen zur Thematik, und er gab sein Wissen in Arbeitskreisen in ganz Oberbayern weiter. 

Besonders erfolgreich ist auch das Teamwork mit seiner Frau, die an der Mittelschule den offenen Ganztag mit Mittagessen organisiert. Jeden Mittag wird an der Schule frisch gekocht, es gibt ein tägliches Frühstücksangebot und eine „gesunde Pause“ mit Gemüse und Obst. Dass die Schüler mit ihren Lehrern und mit ihrem Rektor zufrieden sind, fällt mir immer wieder bei den Abschlussfeiern der Absolventen auf. Es ist schön zu sehen, in welch familiärer Atmosphäre sie mit ihren Lehrern feiern und wie herzlich das Miteinander ist. 

Liebe Pullacherinnen, liebe Pullacher, anderen zugewandt zu sein, gelingt jungen Menschen umso leichter, je besser ihre Vorbilder sind. An der Mittelschule hat Werner Mitterreiter, gemeinsam mit seinem Kollegium, diese Vorbildfunktion gelebt. Unter anderem auch dadurch, dass er die Schule für die Ehrenamtlichen des Coaching-Projekts „Starklar21“ geöffnet hat. Sie unterstützen die Schüler als Paten bei der Berufswahl. Auch dies ist nicht an jeder Schule eine Selbstverständlichkeit. 

Für seinen Mut, neue Projekte anzugehen und Teamwork zu fördern, danke ich Herrn Mitterreiter ausdrücklich. Sein Abschiedsgeschenk werde ich ihm, gemeinsam mit den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden, bei seiner offiziellen Verabschiedung am 24. Juli überreichen. Und auch Ihnen, liebe Pullacherinnen und Pullacher, wünsche ich einen guten Start in die Sommerferien! 

Es grüßt Sie herzlich 

 

Ihre
Susanna Tausendfreund
Erste Bürgermeisterin 

 


Termine

:

...weitere Termine    

 

Aktuelles: 

Zur Homepage der Gemeinde Pullach:
Zur Homepage der Gemeinde Pullach